Landwirtschaft auf dem Hof Große Wächter

Der Hof Große Wächter, am Rande der Stadt Verl, bietet mit ca. 20 ha Nutzfläche Platz für Mensch, Tier und Natur.

Der Hauptteil der Fläche wird für den Anbau der Spargel- und Erdbeerkulturen genutzt sowie kleinere Teile für den Anbau von Himbeeren. 

Die weiter vom Hof entfernten Flächen werden v.a. zur Futtererzeugung unserer Rinder und Hühner verwendet. Neben Grünflächen bauen wir verschiedene Getreidearten und Mais an, welches wir dann als Futter für unsere Tiere nutzen.

Insgesamt setzen wir alles daran, dass der Hof mit all seinen Tieren ganz nach unseren Werten bewirtschaftet wird und auch zukünftig unsere Vorstellungen einer nachhaltigen Landwirtschaft erfüllt.

Unsere Werte

Qualität.

Seit mehr als 30 Jahren bauen wir Gemüse- und Obstkulturen an und legen besonderen Wert auf höchste Qualität und Frische. Die Aufzucht, Haltung und Schlachtung unserer Tiere erfolgt immer mit dem größtmöglichen Respekt. Daher garantieren wir euch beste Qualität – aus voller Überzeugung!

Regionalität.

Als landwirtschaftlicher Betrieb sind wir stark mit der Natur und unserer Heimat verbunden. Die Produkte von Landwirten und Familienbetrieben aus der Region werden von uns mit Liebe ausgewählt. Unsere Tiere kommen aus der Region und werden bei unserem Hausschlachter geschlachtet und weiterverarbeitet.  Wir wissen, wo’s herkommt! 

Transparenz.

Wir arbeiten mit purer Leidenschaft und lassen euch gerne daran teilhaben. Gerne könnt ihr euch nach Absprache einen Einblick über die Haltung, die Fütterung und die Versorgung unserer Tiere verschaffen, oder wir zeigen euch, wie die einzelnen Produktionsschritte im Spargel- und Obstanbau aussehen. Wir geben auch gerne persönlich Auskunft. Sprecht uns einfach an.

Unsere Passion

Spargel

Der König unter dem Gemüse! Seit 1990 bauen wir auf dem Hof Spargel an. Neben weißem Spargel gibt es seit einigen Jahren auch die grüne Option. Die Saison dauert in der Regel von Anfang April bis zum 24. Juni, dem Johannistag. Danach benötigt der Spargel Zeit, um sich für das neue Jahr zu erholen.

Erdbeeren

Unsere süßeste Versuchung unter den Früchten – die Erdbeere! Gleichzeitig wird sie als schlankmachende Vitamin-C-Bombe bezeichnet (höher als bei Zitronen und Orangen). Durch die Erdbeertunnel haben Erdbeeren bei uns noch früher Saison, in der Regel von Mai bis Juli.

Himbeeren

Himbeeren sind eigentlich keine Beeren. Im botanischen Sinne werden sie als Sammelsteinfrüchte bezeichnet. Durch ihren geringen Zuckergehalt ist die Himbeere besonders kalorienarm. Bei uns hat die Frucht Saison von Juni bis August.

Limousin Rind

Das Limousin Rind ist eine sehr robuste und genügsame Rasse. Charakteristisch ist das einfarbig rotbraune Fell mit Aufhellungen. Wie der Name schont verrät, stammt das Limousin Rind aus der französischen Landschaft Limousin. Das Fleisch der Limousin Rinder zeichnet sich dadurch aus, dass es einen ausgeprägten Geschmack dank der guten Marmorierung hat und dabei unglaublich zart ist. Dabei hat es ein sehr ausgewogenes Fleisch-Fettverhältnis und somit sehr wenig Cholesterin. 

Charolais Rind

Das Charolais Rind ist robust, ausgeglichen, muskulös und bildet wenig Fett. Die französische Rinderrasse zeichnet sich durch das weiße bis cremefarbene Fell aus.

Das Fleisch ist mager und hat typischerweise eine minimale Marmorierung mit sehr feinen Fettäderchen, welche dem Fleisch den unverwechselbaren und aromatischen Geschmack verleihen. Außerdem ist das Fleisch vom Charolais Rind arm an gesättigten Fettsäuren.

Frische Eier

Die Eier sind durch die tägliche frische etwa 4 Wochen haltbar und können zu den bekannten Öffnungszeiten im Hofladen, oder außerhalb der Öffnungszeiten im  REGIOMAT erworben werden. 

Zusätzlich verkaufen wir Nudeln, zu deren Herstellung unsere Eier verwendet werden.

Hühner

Derzeit leben ca. 1500 Hühner verteilt auf zwei Ställe auf dem Hof Große Wächter. Die Art der Tierhaltung ist unter Bodenhaltung bekannt. Die Tiere können sich hierbei frei in dem Stall bewegen und haben auf unserem Hof mehr Platz als es üblicherweise der Fall ist.  Das Futter für die Hühner setzt sich hauptsächlich aus Mais, Weizen und Sojaschrot zusammen. Außerdem sind Austernschalen ein wichtiger Futter-Bestandteil, damit die Hühnereier eine feste Schale bekommen. 

Um zum Eier legen, ein wenig Ruhe zu haben, gehen die Hühner in ein Legenest, von wo das gelegte Ei auf ein automatisches Band rollt, welches die Eier dann auf Knopfdruck in die Sammelstelle befördert. Unsere Hühner legen im Jahr etwa 250 – 300 braune Eier.  Welche Eierfarbe die Hühner legen, erkennt man in den allermeisten Fällen an der Farbe der Ohrscheibe.  

Der Strom für die automatische Futterausgabe, das Förderband und das Licht wird durch die hofeigene Solaranlage produziert.